28.01.2009 10:49 |

Siegreiche Teams

KAC und VSV feiern erfolgreiche Dienstag-Spiele

Der KAC wird wohl als Nummer eins der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ins Viertelfinal-Play-off ab 17. Februar gehen. Der Rekordmeister aus Klagenfurt gewann am Dienstag in Wien den Schlager gegen Verfolger Vienna Capitals mit 5:4 und geht mit vier Punkten Vorsprung in die letzten drei Runden des Grunddurchgangs. Der VSV hat einen Erfolg zu verbuchen: Die Villacher haben ihren zwölften Heimsieg in Serie gefeiert. Die Balu-Weißen setzten sich in der 51. Runde am Dienstag vor eigenem Publikum gegen Jesenice souverän mit 6:2 (2:2, 3:0, 1:0) gegen HK Jesenice durch und zogen damit an den Black Wings Linz vorbei auf Rang vier.

Der KAC, dessen Vorsprung nach zwei Niederlagen in Folge geschmolzen war, erwischte vor 4.500 Fans in der ausverkauften Schultz-Halle keinen guten Start. Torhüter Travis Scott kassierte eine 2-plus-2-Minuten-Strafe, die die Caps zur Führung durch Doug Lynch (3.) nützten. Benoit Gratton erhöhte ebenfalls im Powerplay auf 2:0, ehe der KAC ins Spiel fand. Noch im ersten Drittel gelang Paul Schellander im Überzahlspiel 5-gegen-3 der Anschlusstreffer (18.), 36 Sekunden nach Wiederbeginn schaffte Warren Norris den Gleichstand. Chris Harand bezwang in der 29. Minute Torhüter Labbe zum dritten Mal.

Juha Riihijärvi gelang für die Caps, die zuletzt neun Punkte aus fünf Spielen geholt hatten, noch einmal der Ausgleich (31.), im Schlussdrittel sorgten aber Craig in Überzahl und Hager in Unterzahl mit einem Doppelschlag innerhalb 2:36 Minuten für die Vorentscheidung. Darcy Werenka gelang nur noch der Anschlusstreffer (51.).

VSV hätte höheren Sieg einfahren können
Von Beginn an hatten die Villacher deutlich mehr vom Spiel, die Tore von Kaspitz (3.) und Thomas Raffl (7./PP) wurden aber noch jeweils nach VSV-Abwehrfehlern von David Rodman (4., 8.) egalisiert. Erst im zweiten Drittel schlug sich die Überlegenheit der Gastgeber auch im Ergebnis nieder. Ferland (26./PP), Thomas Raffl (29.) und Cavanaugh (35.) sorgten für klare Verhältnisse. Im Schlussabschnitt traf noch Michael Raffl (48.) für den VSV, der mit mehr Nachdruck einen höheren Sieg hätte einfahren können.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol