18.11.2008 14:18 |

"Anti-Kärnten-TV"

Kärntner Politiker rittern weiter gegen den ORF

BZÖ und ÖVP in Kärnten halten das Thema ORF-Berichterstattung (Stichwort: "Willkommen Österreich") rund um den Unfalltod Jörg Haiders weiter am Köcheln. Am Dienstag beschlossen die beiden Parteien gegen die Stimmen der SPÖ in der Landesregierung eine Resolution, die sich gegen die "Anti-Kärnten-Berichterstattung" des ORF richtet.

In der Resolution wird weiter gegen die Kabarettisten Christoph Grissemann und Dirk Stermann Stimmung gemacht und vom ORF gefordert, "geschmacklose Auftritte" der beiden zu untersagen. Verlangt wird unter anderem auch, "dem Kärntner Volk ein Recht auf seine Tradition, seine Kultur und seine Sitten zu geben".

Ausdrücklich ausgenommen von der Kritik wird der ORF Kärnten. Dieser habe "die Trauer in Kärnten mitgetragen und sehr andachtsvoll transportiert". Daher wird auch gleich gefordert, "dafür Sorge zu tragen, das ORF Landesstudio Kärnten mitsamt seiner Mitarbeiter in vollem Umfang zu erhalten". Die Angst um das Landesstudio kommt nicht von ungefähr: Der ORF fährt heuer ein Minus von gut 100 Millionen Euro ein.

ORF: Kein Kommentar zu "polemischen Zurufen"
Die Tatsache, dass die SPÖ-Regierungsmitglieder die Resolution nicht mittragen wollten, bewertete der neu gewählte Kärntner BZÖ-Obmann Uwe Scheuch als "skandalöse Entgleisung". SPÖ-Chef Rohr stelle die Parteipolitik vor die Interessen des Landes, entrüstete sich Scheuch. Der ORF reagiert auf die Empörung in gewohnter Manier gelassen: "Zu polemischen Zurufen mit Pauschalverurteilungen von außen nehmen wir keine Stellung", so ORF-Kommunikationschef Pius Strobl. "Beruhigend für uns ist, dass die einen uns für die Berichterstattungen im gegenständlichen Fall kritisieren, die anderen in höchsten Tönen loben. Das ergibt für uns ein durchaus zufriedenstellendes Gesamtbild", sagte Strobl.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol