Do, 19. Juli 2018

Auftritt in Graz

03.10.2008 15:25

Austria Kärnten will bei Sturm ein Remis

Fußball-Bundesligist Austria Kärnten ist am Samstag bei Sturm Graz zu Gast. Erst am vergangenen Wochenende wurde die fünf Spiele andauernde Siegesserie der Klagenfurt durch die 0:1-Heimniederlage gegen Austria Wien beendet, die Grazer holten dagegen aus den vergangenen vier Partien nur einen Punkt.

Kärnten-Trainer Frenkie Schinkels wird vor dem Auswärtsduell in Graz vor allem von Verletzungssorgen geplagt. Junuzovic, Sandro, Mair, Dollinger, Hinum und Wolf fallen aus, dazu ist der Einsatz von Kapitän Manuel Weber (rechter Oberschenkel) noch fraglich. Auch Torjäger Adi wird vorerst nur auf der Bank sitzen, nachdem er zuletzt einige Trainingseinheiten wegen Beckenproblemen auslassen musste.

Schinkels wäre mit Remis zufrieden
Das kürzliche Ende der Siegesserie beunruhigt Schinkels hingegen nicht: "Das macht mir eigentlich keine Sorgen, weil wir mindestens gleich stark wie die Wiener Austria waren." Samstag-Gegner Sturm Graz sieht er mit den Klagenfurtern auf Augenhöhe: "Sturm ist auf unserer Linie. Wir haben beide 17 Punkte und die gleiche Philosophie." Die "logische" Erwartung des Niederländers: "Ich wäre schon mit einem Remis zufrieden."

Letzter Kärnten-Sieg bei Sturm im August 2007
Zu Hause hat Sturm in der laufenden Saison noch kein Spiel verloren, ist sieben Partien in Folge ungeschlagen. Die bisher letzte Heimniederlage kassierten Haas und Co. am 29. März dieses Jahres gegen die Wiener Austria (1:2). Kärnten startete im Gegensatz zu den Steirern zwar katastrophal in die Meisterschaft, erlebte im August und September aber einen Höhenflug, der erst am vergangenen Wochenende vorläufig gestoppt wurde. Den bisher letzten Erfolg in Graz feierte Schinkels-Elf am 26. August 2007, damals gab es einen 3:1-Sieg.

Auch Sturm Graz hat einige Ausfälle
Für Sturm-Coach Franco Foda kommt der leichte Rückfall seiner Mannschaft nicht ganz überraschend. Schon als sein Team noch von Sieg zu Sieg eilte, trat der Deutsche auf die Euphoriebremse. "Man hat gesagt, das sei Understatement. Aber die Tabelle lügt nie. Ich bin froh, dass wir 17 Punkte haben. Wir stehen noch immer recht gut da", gab sich Foda vor dem Duell mit Kärnten keineswegs geknickt." Auch Sturm plagen Personalsorgen: Mittelfeldmann Hlinka sitzt gegen Kärnten eine Sperre ab, Lamotte fällt sicher aus, Beichler und Schicklgruber sind fraglich.

Sturm-Coach Foda zollt Kärnten Respekt
Austria Kärnten tritt Foda mit großem Respekt gegenüber. "Kärnten hat fast die gleiche Mannschaft wie im Vorjahr. Und dann haben sie sich etwa im Sturm mit Sandro, Adi, Schumacher verstärkt." Dass sein Team nach dem Ausscheiden im UEFA-Cup gegen Zürich kein Spiel mehr gewonnen hat, interessiert Foda nicht so sehr: "Das ist mir zu hypothetisch. Wir haben zum Beispiel in Ried (erstes Spiel nach dem UEFA-Cup-Aus, Anm.) sensationell gespielt und dann verloren. Das war schon eher so ein Punkt", meinte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.