20.12.2007 18:31 |

"Ein Versehen"

Häftling erhält Haschisch-Kuchen von der Polizei

Die niederländische Polizei hat einem unter dem Verdacht auf Marihuana-Anbau einsitzenden Untersuchungshäftling einen ganz besonderen Genuss gegönnt: ein Stück Haschisch-Kuchen. "Das war ein Versehen", sagte Polizeisprecher Alwin Don am Donnerstag in Goes, rund 180 Kilometer südlich von Amsterdam.

Der mit Haschisch versetzte Kuchen wurde demnach zuvor in einem anderen Fall beschlagnahmt und lag dann im Kühlschrank des Reviers gleich neben den Lunchpaketen für die Untersuchungshäftlinge.

Als die Beamten eine halbe Stunde später wieder zu der Zelle zurückkamen, staunten sie nicht schlecht. Sie hätten ihm wohl etwas gegeben, was so nicht vorgesehen war, sagte der Mann dem Polizeisprecher zufolge. Der mutmaßliche Marihuana-Anbauer hatte nur von dem Kuchen gekostet. Eine medizinische Untersuchung ergab, dass er keinen Schaden davontrug.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol