02.11.2007 15:23 |

Im Dunkeln gefallen

Pensionist bei Wanderung in den Tod gestürzt

Bei einer Wanderung im Salzburger Flachgau ist am Donnerstagabend ein 68-jähriger Pensionist aus St. Gilgen tödlich verunglückt. Der Rentner wollte von einem Lokal in Tiefbrunnau (Gemeinde Faistenau) zu Fuß nach St. Gilgen gehen. Die letzte Abzweigung des so genannten Kühleitensteiges dürfte er in der Dunkelheit übersehen haben.

Er geriet in unwegsames Gelände und stürzte rund 25 Meter über felsdurchsetztes Steilgelände ab, teilte die Polizei am Freitag im Pressebericht mit.

Als der 68-Jährige am Abend nicht zu Hause eintraf, wurde eine Suchaktion eingeleitet, an der Helfer der Bergrettung, des Roten Kreuzes und der Polizei mitwirkten. Auch Suchhunde und eine Wärmebildkamera waren im Einsatz. Wegen Erfolglosigkeit wurde die Suche aber nach mehreren Stunden eingestellt und am Freitag in der Früh wieder fortgesetzt. Um 11.15 Uhr wurde schließlich die Leiche des Mannes entdeckt.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol