Di, 21. August 2018

"French Connection"

11.08.2007 20:05

Bush betört Sarkozy mit Hamburgern und Hot-Dogs

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat am Samstag US-Präsident George W. Bush auf ein Urlaubsessen mit Hamburgern und Hot-Dogs besucht. Das Treffen der Präsidenten fand in der Sommerresidenz der Familie Bush in Kennebunkport im US-Bundesstaat Maine statt. Zum Essen gab es "beste amerikanische Küche": Hamburger und Hot Dogs.

Ursprünglich wollte Sarkozy, der in der Nähe urlaubt, seine Familie mitbringen. Aber seine Frau Cecilia und seine Kinder mussten passen: Alle litten an einer Angina, erklärte Sarkozy beim Eintreffen in Kennebunkport. "Das Schlimme ist, dass ich sie angesteckt habe", fügte der französische Präsident hinzu.

Rein privates Treffen
Eine Sprecherin des Weißen Hauses hatte zuvor betont, dass es sich um ein rein privates Treffen ohne jede Tagesordnung handle. Zwar könnten durchaus auch aktuelle politische Fragen angesprochen werden. Aber hauptsächlich wollten sich die beiden Männer besser kennenlernen. Der Sprecher des Weißen Hauses, Tony Snow, hatte allerdings davon gesprochen, dass es derzeit auch den Beginn einer eine "neuen Ära der Beziehungen mit den Franzosen" geben könne.

Würdigung für Sarkozy
Bush würdigte Sarkozy bei dem informellen Treffen vor Reportern als Mann mit "gutem Verstand, guter Vision und gutem Willen". Sein französischer Amtskollege sei glücklicherweise ein Mann, der offen seine Meinung sage. Bush und seine Frau Laura machten sich erst gar nicht die Mühe, mit der französischen Küche konkurrieren zu wollen. "Es gibt ein traditionelles amerikanisches Picknick mit Hamburgern und Hot-Dogs", sagte Präsidentensprecherin Dana Perino.

Sarkozy und seine Frau machen derzeit in Neuengland (Bundesstaat New Hampshire) Urlaub, sie wohnen rund 80 Kilometer von Kennebunkport entfernt in Wolfeboro. Der neue französische Staatschef gilt als sehr viel USA-freundlicher als sein Vorgänger Jacques Chirac. Dessen Verhältnis zu Bush war wegen des Irak-Kriegs eher schwierig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.