19.07.2007 08:50 |

Schwere Kollision

Sieben Tote bei schwerem Busunglück in Ungarn

Bei einem schweren Busunglück in Ungarn sind am Donnerstag sieben Menschen ums Leben gekommen, sechzehn weitere wurden verletzt. Zu der Tragödie kam es in den frühen Morgenstunden, als ein rumänischer Touristenbus mit einem Sattelschlepper kollidierte. Sechs der Businsassen und der Lenker eines Sattelschleppers, der Autos transportierte, starben am Unfallort.

Die Kollision passierte in Südungarn zwischen Mako und Szeged. Nach Informationen der Polizei sei es zu dem Unfall gekommen, als sich der rumänische Touristenbus auf der Auffahrt zur Maros-Brücke befand.

Dort kollidierte er mit dem Sattelschlepper, der aus bisher noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn raste und den Bus von der Straße drängte.

Der Bus stürzte die Böschung hinunter auf Eisenbahnschienen. Dabei starben sechs Touristen und der Lenker des Sattelschleppers. Im Bus waren insgesamt 35 Passagiere.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).