13.07.2007 09:04 |

Kurs auf Japan

Gewaltiger Taifun bewegt sich auf Tokio zu

Auf Japan steuert ein gewaltiger Taifun zu: "Man-Yi" befinde sich derzeit nordöstlich der Philippinen und bewege sich mit 26 Stundenkilometern auf Japan zu, teilte die japanische Wetterbehörde am Donnerstag in Tokio mit. Der Taifun erreiche derzeit Windgeschwindigkeiten von 167 Stundenkilometern, einige "extrem starke" Böen erreichten 241 km/h.

Am Abend wird "Man-Yi" vermutlich am südjapanischen Archipel Okinawa eintreffen. Der tropische Wirbelsturm dürfte laut Wetterbehörde am Samstag die Gegend von Osaka im Westen Japans erreichen und könnte am Sonntag über die Hauptstadt Tokio hinwegfegen.

Japan und andere Staaten des Westpazifiks sind zwischen Juli und November häufig von Taifunen betroffen. "Man-Yi" ist bereits der vierte Taifun dieser Saison. Dasselbe Wetterphänomen wird in Europa als Orkan und in Amerika als Hurrikan bezeichnet. Dabei bildet sich um ein großes Tiefdruckgebiet ein Sturmfeld, das je nach Stärke und Größe erhebliche Verwüstungen anrichten kann.

Im vergangenen Jahr waren beim Durchzug des Taifuns "Shanshan" in Japan neun Menschen ums Leben gekommen und 300 verletzt worden.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).