08.05.2007 13:19 |

Ehemalige Feinde

Regierung von Nordirland vereidigt

Nach fast fünfjähriger Verwaltung von London aus hat Nordirland wieder eine eigenständige Regierung. Als Erster Minister und damit Regierungschef der britischen Provinz wurde am Dienstag der Vorsitzende der protestantischen Demokratischen Unionisten, Ian Paisley, vereidigt. Anschließend legte Martin McGuinness von der katholischen Partei Sinn Fein seinen Amtseid als Paisleys Stellvertreter ab.

Die verfeindeten Parteien DUP und Sinn Fein haben sich im März nach jahrelangem Streit und unter Druck der Regierungen von London und Dublin auf die Machtteilung geeinigt.

Die gemeinsame Regierung soll den Friedensprozess abschließen, der 1998 mit dem Karfreitags- Abkommen eingeleitet wurde. Die Vereinbarung beendete drei Jahrzehnte der Gewalt zwischen protestantischen und katholischen Extremisten, der 3.600 Menschen zum Opfer gefallen waren.