03.05.2007 21:23 |

350 Flüge gestrichen

Streik der Alitalia legt Flugverkehr in Italien lahm

Ein 24-stündiger Streik der Flugbegleiter der italienischen Fluglinie Alitalia hat am Donnerstag zu schweren Behinderungen im Flugverkehr geführt. Insgesamt wurden über 350 Flüge gestrichen, darunter rund 150 internationale Verbindungen.

Allein auf dem römischen Flughafen Fiumicino wurden 193 Flüge gestrichen. Die Beteiligung an dem Ausstand war nach Angaben der Gewerkschaften hoch. Die meisten Passagiere waren aber über den Streik informiert, an den Schaltern auf den italienischen Airports herrschte größtenteils gähnende Leere (Bild).

Behinderungen auch am Freitag
Auch für Freitag wurde mit weiteren Ausfällen gerechnet. Mit ihrer Aktion richten sich die Flugbegleiter gegen den Abbruch der Vertragsverhandlungen von Seiten der Fluglinie. Die Staatslinie Alitalia ist schon seit Jahren hoch verschuldet und soll demnächst verkauft werden.