07.03.2007 11:22 |

Dürrer Knilch

65-Kilo-Häftling flüchtet durch Schlitz fürs Essen

Die Gefängniswärter im Gary City Jail im US-Bundesstaat Indiana staunten nicht schlecht, als ihnen Häftling Artez Knox am Dienstagnachmittag im Zellengang gegenüber stand. Der Untersuchungshäftling war ohne Schlüssel oder Werkzeugen à la Feile und Säge aus seiner Zelle entkommen - er hatte sich durch den schmalen Schlitz, durch den ihm immer das Essen gereicht wird, gezwängt!

Appetit dürfte der ungefähr 1,80 Meter große, aber nur 65 Kilo leichte Amerikaner in letzter Zeit nicht viel gehabt haben. Der Schlitz, durch den er sich befreite, ist gerade einmal so breit, wie ein Essenstablet und kaum höher als ein Salatschüsserl.

Nachdem ihn die Wärter im Zellengang aufgelesen hatten (er dachte wohl, dass es möglich wäre, ein Gefängnis durchs Gefängnis zu verlassen...) rekonstruierten sie seinen Fluchtversuch. Knox hatte sich bis auf die Unterhose ausgezogen und zuerst seine Kleider durch den Schlitz geworfen. Dann zwängte er sich Kopf voran durch den so genannten "Food Slot". Zum Vorteil geriet ihm dabei seine äußerst auffällige Kopfform die man salopp als "Eierschädel" bezeichnen würde.

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol