25.01.2007 16:52 |

Vögel in Triebwerk

Flugzeug rast in Lastwagen: Fahrer tot

Ein französisches Verkehrsflugzeug mit 50 Passagieren an Bord ist am Donnerstag beim Start in Pau von der Piste abgekommen und in einen Lastwagen gerast. Dabei kam der Lastwagenfahrer ums Leben; sein Beifahrer wurde schwer verletzt. Vermutlich sind Vögel in eines der beiden Triebwerke der Maschine gesogen worden. Daraufhin sei das Triebwerk ausgefallen, erklärte das Pariser Verkehrsministerium. Alle 54 Insassen der Fokker 100 kamen mit dem Schrecken davon.

Das zweistrahlige Verkehrsflugzeug der Air-France-Tochter Régional war auf dem Weg von Pau in den Pyrenäen nach Paris. Beim Start kam die Fokker von der Startbahn ab, durchbrach einen Zaun, rutschte über ein Feld und rammte auf einer Kreisstraße den Lastwagen. Nach 500 Metern blieb die Fokker schließlich schwer beschädigt in einem Maisfeld liegen. Die Passagiere seien "ziemlich durchgerüttelt und schockiert", sagte ein Mitarbeiter der Präfektur. Zwei Passagiere wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Die Fokker 100 ist für 109 Passagiere ausgelegt und gilt als zuverlässiges Flugzeug. Der Typ kam 1986 auf den Markt, wird aber seit der Insolvenz des niederländischen Herstellers 1996 nicht mehr gebaut.