Do, 19. Juli 2018

Nach Streit:

08.01.2018 15:10

Mann bedrohte seine Familie

Dramatische Eheszenen in Jennersdorf: Trotz Betretungsverbot verschaffte sich ein Mann (52) mit dem Schlüssel der Tochter Zugang zur Mietwohnung seiner getrennt lebenden Frau. Außer sich vor Wut attackierte er die 36-Jährige und verletzte sie. Danach flüchtete der Angreifer. Die Polizei fahndete nach dem Gewalttäter.

Zum ersten Eklat war es kurz nach Weihnachten gekommen. In seinem Haus in Heiligenkreuz soll der 52-Jährige seine Noch-Ehefrau brutal niedergestoßen und ihr gedroht haben: "Ich ruiniere euch!" Die Verletzte suchte bei der Polizei Hilfe und erstattete Anzeige. Dem Beschuldigten wurde daraufhin verboten, die Wohnung der 36-Jährigen in Jennersdorf zu betreten. Doch der Mann hielt sich nicht daran. Aus der Schultasche seiner Tochter, die noch bei ihm wohnt, stibitzte er sich die Schlüssel für die Mietwohnung seiner Frau, einer Sozialbetreuerin. Dort überraschte sie der ungebetene Gast. Der Mann zog die 36-Jährige an den Haaren, attackierte sie. Die Tochter war Zeugin des Wutausbruchs. Sie schlug Alarm. "Wenn die Polizei kommt, ist es mit euch vorbei", brüllte der rabiate Vater und ergriff die Flucht. Die verletzte Frau musste ins Krankenhaus.

Die Fahndung blieb ohne Erfolg. Erst zwei Tage danach stöberten Beamte den gesuchten Täter auf. Der 52-Jährige gab sich kleinlaut. Er sei unter Medikamenten- und Alkoholeinfluss gestanden, erklärte der Beschuldigte. Er wurde angezeigt.

Karl Grammer & Christian Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.