Mi, 17. Oktober 2018

100.000 € Schaden

28.11.2017 10:24

Mann suchte Liebe und fiel auf Betrügerin herein

Er träumte von der großen Liebe und wurde bitter enttäuscht. Ein Burgenländer arbeitete sein ganzes Berufsleben lang am Bau in Wien. Die Pension wollte er dann gemeinsam mit einer Frau an seiner Seite verbringen. Als ihm ein Kollege eine junge Rumänin vorstellte, schien das Glück perfekt. Doch die Schöne wollte nur sein Geld.

"Sie war 35 Jahre jung, blond und bildhübsch. Gemeinsam mit ihrer Mutter besuchte sie mich in meinem Haus und versprach, bald ganz zu mir zu ziehen", so der gutgläubige Arbeiter aus dem Bezirk Oberwart.

Schon bei einem zweiten Treffen sprach die junge Rumänin von gemeinsamen Kindern mit dem 61-Jährigen. "Sie wollte gleich zwei Buben und ein Mädchen." Das Glück des pensionierten Bauarbeiters schien perfekt. Deshalb hegte der Mann auch keinen Verdacht, als ihn die Frau um 100.000 € bat. Diese müsse sie in ihrer Heimat dem Notar für den Hausverkauf vor Ort bezahlen, log die Betrügerin ihrem Opfer vor. Der Mann ging zur Bank und besorgte die Summe. Es war alles, was er hatte: "Die Angestellten haben mir abgeraten, aber ich war blind vor Liebe." Stolz überreichte er seiner Angebeteten das Geld. Sie nahm es und verschwand. "Seither hab ich nichts mehr von ihr gehört", ist der Mann verzweifelt. Die große Liebe sucht er aber noch immer.

Sabine Oberhauser & Christian Schulter, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.