Fr, 17. August 2018

Schweres Erdbeben

14.11.2017 06:01

Wienerin überlebte: "Alle zitterten im Hochhaus"

Laut Außenministerium halten sich derzeit rund 500 Österreicher im Irak und Iran auf. Ihr Schicksal liegt nach dem schweren Erdbeben der Stärke 7,3 größtenteils noch im Dunkeln. Mit Glück überlebt hat jedenfalls Clarisse Pasztory. Die Wienerin ist Leiterin des EU-Büros in Erbil.

Pasztory ist seit 2016 Leiterin des EU-Verbindungsbüros in Erbil, der Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistan im Irak. Die "Krone" erreichte die engagierte Wienerin Montagfrüh. Sie war in ihrer Wohnung im neunten Stock eines Hochhauses gewesen, als alles zu zittern begann.

Video: Schweres Erdbeben in Irak und Iran

"In dem Haus leben auch Flüchtlinge aus Mossul, gerade den Kindern dieser Familien hat man die Traumatisierung angemerkt", schildert die entsandte Österreicherin, die mit dem Schrecken davonkam. "Obwohl wir nicht im Epizentrum waren, hatten die Stöße noch eine Stärke von 7,2 auf der Richterskala." Die Behörden vor Ort hätten aber gut reagiert.

Geschockt ist auch der aus der Stadt Halabdscha, dem Epizentrum des Bebens, stammende österreichische Kurde Shahen Karim (38): "Ich hab' noch am Sonntag meine Mutter, die gerade meine dort wohnende Schwester besucht, angerufen. Zum Glück sind alle wohlauf. Aus Angst vor Nachbeben haben sie die halbe Nacht im Freien verbracht", sagt der in Wien lebende Politikwissenschaftler.

Gregor Brandl und Florian Hitz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.