Sa, 15. Dezember 2018

Bis zu 10.000 Euro

08.08.2017 13:50

VW zahlt Umweltprämie für alle alten Diesel-Autos

Der angeschlagene deutsche Autokonzern Volkswagen will Besitzern alter Diesel-Autos beim Neuwagenkauf einen Preisnachlass von bis zu 10.000 Euro anbieten - allerdings nicht in Österreich. Die sogenannte Umweltprämie gilt für Diesel-Autos der Schadstoffklassen Euro 4 und älter. Beim Kauf eines neuen VW Golf legt VW beispielsweise 5000 Euro drauf.

Das Angebot gilt auch für Fahrzeuge aller Marken außerhalb des VW-Konzerns, sie müssen lediglich der Abgasnormen Euro 1 bis Euro 4 erfüllen und es muss ein Neuwagen von VW, Audi, Seat, Skoda oder Porsche gekauft werden.

"Die Aktion gilt nur für den deutschen Markt", schränkte Porsche-Holding-Sprecher Richard Mieling im Gespräch mit krone.at ein. Ob und in welcher Form es solche Prämien auch in Österreich geben wird, werde derzeit verhandelt. Eine Entscheidung soll "in nächster Zeit" fallen.

Die Höhe der Prämie richtet sich bei VW nach dem neuen Modell. Beim Kauf eines Kleinstwagens soll es 2000 Euro Prämie geben, beim Kauf eines Golf oder Tiguan 5000 Euro, beim großen Geländewagen Touareg 10.000 Euro. Audi zahlt zwischen 3000 und 10.000 Euro, Porsche legt beim Kauf eines SUVs 5000 Euro drauf.

"Entscheidet sich der Kunde für die Prämie, wird sein Altfahrzeug stillgelegt und verschrottet", teilte Volkswagen mit. Damit sollten zusätzlich zur beschlossenen Nachrüstung von jüngeren Diesel-Autos die Stickoxid-Emissionen in Deutschland rasch gesenkt werden. Beim Diesel-Gipfel in der vergangenen Woche hatten die deutschen Autohersteller die Nachrüstung von mehr als fünf Millionen Diesel-Autos per Software-Update zugesagt.

Volkswagen zieht mit der Aktion nach: Vor und während des Diesel-Gipfels hatten bereits Ford, BMW und Daimler Umstiegsprämien für Besitzer älterer Diesel-Autos vorgestellt.

Zusätzlich zu dieser "Umweltprämie" bietet Volkswagen eine "Zukunftsprämie" beim Kauf eines Autos mit Erdgas-, Hybrid- oder Elektroantrieb an. Sie ist von 1000 bis 2380 Euro gestaffelt und wird zusätzlich zur staatlichen Kaufprämie gezahlt, wie das Unternehmen mitteilte. Die Aktion der Marke VW namens "Umwelt- und Zukunftsprogramm" läuft bis Ende des Jahres.

VW will mit dem Angebot vor allem den Diesel retten, der durch die Abgasmanipulation des Konzerns und Fahrverbote in Städten in Verruf geraten ist. "Volkswagen ist davon überzeugt, dass saubere und effiziente Dieselmotoren mit modernsten Abgasreinigungssystemen eine unverzichtbare Antriebstechnologie sind, um CO2-Emissionsziele zu erreichen", erklärte VW-Vertriebschef Jürgen Stackmann.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Siege
Barca-Verfolger Real und Atletico siegen knapp
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:1 gegen Werder! Dortmund ist Herbstmeister
Fußball International
Drama um Gentner
Vater von Stuttgart-Kapitän im Stadion gestorben
Fußball International
Bei Partizan-Spiel
Linienrichter mit etwa 100 Schneebällen beworfen!
Fußball International
Trotz SVM-Aufbäumens
Mattersburg-K.-o.! LASK bleibt zu Hause eine Macht
Fußball National
„War folgenschwer“
Unheimlich! Gisin schrieb vor Sturz von Kitz-Crash
Wintersport
18. Bundesliga-Runde
Sturm gewinnt gegen die Admira mit 3:0
Fußball National
Weltfußballer
Modric: „Das war nicht fair von Messi und Ronaldo“
Fußball International
Premier League
Tottenham siegt dank spätem Eriksen-Treffer
Fußball International
Brüggler & Angerer top
Rodeln: Zwei Doppelsitzer-Führende nach erstem Tag
Wintersport
Auch Treichl im Top 10
Maier und Beierl Weltcup-Sechste in Winterberg
Wintersport
Gregoritsch trifft
Hammer-Alaba und die Bayern sind zurück!
Fußball International
„Alle ins Boot“
Hasenhüttl „besticht“ Southampton-Fans mit Bier
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.