Mo, 24. September 2018

Illegale Graffiti

26.07.2017 16:16

Zwei Sprayer in einer Nacht

Graffiti-Künstler in Villach und Klagenfurt sind in der Nacht zum Mittwoch auf die selbe Idee gekommen: Sie besprühten Fenster, Türen und einen Stromkasten. Ein Villacher Polizist hat Fotos auf Facebook gepostet und hofft nun auf Informationen aus der Insiderszene.

Dienstlich darf die Polizei nicht mit Social Media wie Facebook arbeiten, also postet Franz Bauer die "Tatortfotos" auf seiner Privatseite und fragt: "Wer kennt den Künstler?" Denn es gebe ja genug Insider, die die sogenannte Handschrift von Graffiti-Malern erkennen. Bis nach Wien reichen die Kontakte des Polizeibeamten, die er alle anzapft.

Und der private Blick auf Facebook hat schon öfter Erfolg gebracht: "Wenn etwa Fahrraddiebe Fotos mit dem Diebesgut posten!", lacht Bauer.

Neben Villach-Lind, wo Fassaden eines Geschäfts, zweier Wohnhäuser, Garagen und ein Verteilerkasten besprüht wurden, hat sich ein zweiter Graffiti-Maler in Klagenfurt ausgelassen: Der Sachschaden ist deutlich geringer; denn er zeigt seine Kunst nur auf einer Tür, einem Fenster und einem Stromkasten. Polizisten, die seine Bilder sahen, sind sicher, dass er nicht der Sprayer von Villach ist.

Von Serina Babka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.