29.11.2006 07:39 |

Prügelnde Politiker

Abgeordnete schlagen sich um Rednerpult

Im mexikanischen Parlament ist es am Dienstag zu Tumulten und Handgreiflichkeiten zwischen Anhängern und Gegnern des künftigen Präsidenten Felipe Calderón gekommen. Abgeordnete der Partei der Nationalen Aktion (PAN) von Calderón besetzten am Dienstagnachmittag den Bereich des Präsidiums mit dem Rednerpult, um ihren Kollegen von der linken Oppositionspartei PRD zuvorzukommen. Diese hatte angekündigt, die Vereidigung Calderóns am Freitag im Kongress verhindern zu wollen.

Die Anhänger des Wahlverlierers Andrés Manuel López Obrador hatten Anfang September mit der Blockade des Rednerpults bereits den scheidenden Präsidenten Vicente Fox daran gehindert, von dort aus seine letzte Rede an die Nation zu halten.

Als am Dienstagnachmittag die PAN-Abgeordneten den Bereich des Parlamentspräsidiums besetzt hatten, kam es zu Schlägereien mit den PRD-Abgeordneten, die die PAN-Kollegen von dort vertreiben wollten. Der Vorsitzende des Senats drohte den Abgeordneten, dass die Vereidigung Calderóns am Freitag an einen anderen Ort verlegt werde, wenn bis dahin die Tribüne nicht geräumt sei. Die Lage blieb jedoch bis in die späte Nacht unverändert.