Mi, 17. Oktober 2018

Messer-Attacke!

08.07.2017 09:51

20-Jähriger auf offener Straße brutal überfallen

Brutaler Raubüberfall Donnerstag Abend in Innsbruck! Ein vermutlich osteuropäisches Duo bedrohte im Stadtteil Hötting einen 20-Jährigen mit einem Messer und forderte Bargeld. Der Deutsche zückte daraufhin ein paar "Scheine" - den Ganoven war dies aber offenbar zu wenig. Einer der beiden Räuber stach dann zu!

Ist man denn heutzutage gar nirgends mehr sicher? Gegen 22 Uhr stellten sich die beiden Männer am so genannten Rösslsteig im Bereich Höttinger-Au/Sonnenstraße dem 20-Jährigen in den Weg. Und sie machten unmissverständlich klar, was sie wollen: Bargeld! Das geschockte Opfer zögerte nicht lange und händigte den Ganoven, die wild mit einem Messer herumfuchtelten, das Geld - 20 Euro - aus.

In Unterarm geschnitten

Die Räuber wollten aber mehr und fügten dem Deutschen mit dem Messer mehrere Schnittverletzungen zu. "Nachdem der 20-Jährige beteuert hatte, kein Geld mehr zu haben, schnitt ihm einer der Männer erneut in den Unterarm", heißt es von Seiten der Polizei. Erst als das Opfer um Hilfe schrie, liefen die Täter davon.

Polizei hofft auf Hinweise

Laut den Ermittlern dürften die Ganoven aus Osteuropa stammen. Einer hat eine Glatze, der andere einen Kurzhaarschnitt. Beide trugen eine Kette mit sichelförmigen Anhängern. Bei der Tat waren sie dunkel bekleidet. Hinweise erbeten unter 059 133-7582.

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.