Do, 18. Oktober 2018

1-2-3 Challenge

28.06.2017 20:48

Kids sind fit fürs Rad

Kärntens Kindergarten-Knirpse treten fest in die Pedale: Bei der 1-2-3 Challenge geht’s um den sicheren Umgang mit dem "Drahtesel".

Radfahren verlernt man nicht - das stimmt. Und am leichtesten lernt sich das Radeln bereits im Kindesalter. Da hat sich in den vergangenen Jahren vor allem das Laufrad gegenüber Drahteseln mit Stützrädern durchgesetzt. Denn ein Laufrad schult alle Grundvoraussetzungen wie Koordination und Gleichgewichtssinn und damit ist das spätere Radfahren dann "kinderleicht".

Wie toll sie ihre Lauf- und Fahrräder bereits beherrschen, das zeigen Kärntens Kindergartenknirpse schon seit Jahren im Rahmen der 1-2-3 Challenge von ARBÖ, "Krone", Land Kärnten, AUVA und Hervis. Die Mädchen und Buben müssen dabei einen Geschicklichkeitsparcours bewältigen. Gleichgewichtsgasse, Hütchenslalom oder Wippe sollen die Kleinen dabei im sicheren Umgang mit dem Rad schulen. Kürzlich machte "Tourchef" Norbert Steiner mit der Challenge in den Kindergärten Steinfeld, Villach St. Martin - hier wurde an gleich zwei Tagen in die Pedale getreten - und Treffling Station.

Die Kids hatten viel Spaß beim Bewältigen des Geschicklichkeitsparcours. Als kleine Anerkennung fürs Mitmachen hat jedes Kindergarten-Kind eine reflektierende Warnweste sowie eine Trinkflasche erhalten. Und damit auch im Kindergarten weitergeübt werden konnte, gab’s für die Betreuungseinrichtungen jeweils ein Lauf- und ein Fahrrad sowie zwei Schutzhelme geschenkt.

Katrin Fister, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.