21.11.2006 19:51 |

Schlechte Taktik

Bank überfallen, um Gericht milde zu stimmen

Ein Betrüger aus Beilingen in Deutschland hat drei Tage vor seinem Prozess eine Bank überfallen, um seine Schulden zu bezahlen und damit seine Strafe zu mildern. Der Hochstapler, der Ende Oktober wegen Betruges und Urkundenfälschung zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden war, ist in Trier festgenommen worden. Der Mann räumte ein, einen weiteren Banküberfall geplant zu haben.

Vor Gericht hatte der gelernte Speditionskaufmann behauptet, er habe die Schulden plötzlich mit geliehenem Geld von seiner Familie begleichen können. Tatsächlich hatte er in Trier eine Bank überfallen, um vor Gericht einen guten Eindruck machen zu können. Der Mann war seit Jahren verschuldet und hatte sich immer wieder auf dubiose Geld- und Immobiliengeschäfte eingelassen.

Die permanente Geldnot gab der geständige 51-Jährige auch als Grund für den Banküberfall an. Gegen den Mann wurde ein Haftbefehl erlassen.