01.04.2017 15:43 |

Tronitzer Bach

Riesige Mauer schützt Afritz

Vor sieben Monaten haben riesige Fels- und Erdmuren den Ortsteil Kraa in der Gemeinde Afritz völlig verwüstet. Seit Herbst wird oben am Mirnock und unten im Tal mit vollem Einsatz gebaut. Es entsteht eine gewaltige Schutzmauer für Afritz, außerdem wird dem Tronitzer Bach im Unterlauf seine Gefährlichkeit genommen.

Ziemlich genau elf Millionen Euro nehmen Bund, Land, Straßenverwaltung sowie die Gemeinden Afritz und Treffen in die Hand, damit sich eine solche Katastrophe nicht wiederholen kann. Bis zum Frühsommer sollen erste Baumaßnahmen so weit fertig sein, dass sie Afritz vor der Kraft des Tronitzer Baches schützen.

Bürgermeister Max Linder: "Allein die 14 Meter hohe Schutzmauer hat dann eine Breite von 254 Meter. Dazu kommen Konsolidierungssperren, Murenbrecher und die Verbauung des Baches im Ortsgebiet."

Für die bauausführende Wildbach- und Lawinenverbauung des Landes ist es ein herausforderndes Projekt. Alles muss auf den Mirnock transportiert werden jedes Gerät, jedes Schalungsbrett. Alles.

Bis zur Mitte des kommenden Jahres will man dann auch die Rekultivierung im Ort selbst fertiggestellt haben. Dazu gehören neue Straßenbrücken und neue Bepflanzung. Bürgermeister Linder: "Dann wird alles so schön sein wie vor der Katastrophe. Aber eben bestmöglich geschützt."

Fritz Kimeswenger, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sexy Wag zeigt Künste
High Heels und Dessous: Irinas Trick geht viral
Fußball International

Newsletter