Di, 17. Juli 2018

Gedächtnisverlust

24.10.2006 07:58

Amerikaner findet Identität durch TV-Show wieder

Ein 40 Jahre alter US-Bürger hat einen Monat nach seinem totalen Gedächtnisverlust mit Hilfe seiner Angehörigen seine Identität wieder gefunden. Nachdem der Mann in einem Fernsehinterview um Hilfe bei der Aufklärung seines Namens gebeten hatte, meldete sich seine Verlobte.

Jeffrey Ingram aus Olympia im US-Bundesstaat Washington war überglücklich. Am Wochenende hatte er sich in einer Pressekonferenz, die von mehreren Nachrichtensendern ausgestrahlt wurde, an die Öffentlichkeit gewandt: „Wenn mich jemand erkennt und weiß, wer ich bin, melden Sie sich.“

Nach den Worten seiner Verlobten Penny Hansen waren Stress und Erschöpfung die Ursachen für den Gedächtnisverlust. Ihr zukünftiger Ehemann habe am 9. September das Haus in der Nähe der kanadischen Grenze verlassen, um zu den Schwiegereltern nach Kanada zu fahren.

Ingram war stattdessen am nächsten Tag in Denver, Colorado aufgetaucht. Der Mann konnte sich nicht erinnern, wie er dorthin gelangt war. Von seinem Auto fehlt allerdings immer noch jede Spur.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.