Mi, 15. August 2018

Segen von oben

20.10.2006 11:23

Fischerring entgleitet Papst in Pilgerhände

Glücklicherweise hat der Papst nicht nur treue, sondern auch ehrliche Anhänger, sonst hätte sich das Oberhaupt der katholischen Kirche am Donnerstag wohl endgültig von seinem Fischerring verabschieden müssen. Der ist Benedikt XVI. nämlich offenbar zu weit und deshalb gleich zwei Pilgern im italienischen Verona beim Händeschütteln mit dem Papst entgegen gefallen. Beide haben ihn aber sofort zurückgegeben.

Wie die Nachrichtenagentur "Agenzia Giornalistica Italia" berichtet, hat sich der Papst bei den ehrlichen Findern mit einem Lächeln und freundlichen Worten bedankt.

Der Fischerring wird für jeden Papst persönlich angefertigt und bei der Amtseinführung überreicht. Auf ihm ist der "Menschenfischer" und erster Papst Petrus dargestellt, wie er seinem Boot stehend ein Fischernetz einzieht. Nach dem Tod des Papstes wird der Siegelring zerstört.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.