Mo, 24. September 2018

Verrußte Rohre

07.01.2017 16:05

Feuerwehren rückten zu fünf Kaminbränden aus

Bei dieser Kälte glühen die Öfen rund um die Uhr. Und dadurch kommt es immer wieder zu Kaminbränden. Eine ganze Serie hielt die Feuerwehren an diesem Wochenende auf Trab. In Feistritz ob Bleiburg mussten die "Florianis" während ihrer Jahressitzung ausrücken.

Insgesamt fünf Mal heulten die Sirenen binnen zwei Tagen wegen Kaminbränden. In Feistritz ob Bleiburg heulten wegen eines verstopften Ofenrohres die Sirenen. Und das während der Jahreshauptversammlung.

Auch in Villach, St. Veit im Jauntal, in Rennweg und in St. Jakob im Rosental mussten die Feuerwehrmänner zu Kaminbränden ausrücken. "Es gab eine Verpuffung in einem Ofen, die einen Riss im Abzugsrohr verursachte. Dabei kam es dann im Haus zu einer starken Rauchentwicklung", erklärt Wolfgang Gabrutsch, Kommandant der Feuerwehr St. Jakob im Rosental.

Jeder einzelne Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde dabei niemand.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.