Mi, 15. August 2018

Großbrand

14.10.2016 16:53

Hackschnitzelanlage: Brand und Explosion

Bereits 2014 wütete ein Großbrand am Gelände der Zimmerei Salbrechter in Althofen - gestern kam es erneut zu einem Feuer. Gegen 9 Uhr bemerkten Mitarbeiter den Brand in der Hackschnitzelanlage und setzen einen Notruf ab. Die Löscharbeiten dauerten den halben Tag, insgesamt standen zehn Feuerwehren im Einsatz.

Was genau die Ursache des Brandes war, steht noch nicht fest: "Brandermittler sind im Einsatz, womöglich muss sich das aber auch ein Sachverständiger anschauen", heißt es seitens der Polizei. Als die FF Althofen am Gelände der Tischlerei ankam, war bereits eine deutliche Rauchentwicklung beim Silo der Hackschnitzelanlage wahrzunehmen. Während der Löscharbeiten, für die Wasser aus der Gurk gepumpt werden musste, kam es dann zu einer Explosion und somit zum Vollbrand!

Bis Mittag hatten die Blauröcke jede Menge zu tun - auch mit dem Abtransport des Hackguts. "Brand aus" gab es am frühen Nachmittag, danach standen noch Nachlöscharbeiten an. Verletzt wurde bei dem gefährlichen Einsatz niemand. Der Schaden steht noch nicht fest, ist aber hoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.