Di, 25. September 2018

Betriebskosten-Falle

11.10.2016 17:03

Experten decken die teuren "Fehler" auf

Undurchsichtige Mehrkosten bei der Hausbetreuung, plötzliche Nachzahlungen: Falsche Betriebskosten-Abrechnungen kosten Mieter in Kärnten ein Vermögen. Bei einer großen Überprüfungsaktion des Konsumentenschutzes war fast jede vierte Abrechnung fehlerhaft!

"Durch die jährliche Steigerung der Miet- und Betriebskosten bleibt das Mietthema eine Existenzfrage", sagt Arbeiterkammer-Präsident Günther Goach. Um mehr Transparenz in die schwer durchschaubaren Betriebskosten zu bringen, haben Land und Arbeiterkammer in einer gemeinsamen Aktion die Abrechnungen durchleuchtet. Die Bilanz: 1215 Kärntner Mieter und Wohnungseigentümer ließen sich beraten und die Abrechnungen prüfen.

Das Ergebnis bietet Grund zur Beunruhigung: In 275 Fällen, also fast jede vierte Abrechnung, mussten die Experten wegen Fehlern beeinspruchen. Dabei geht es etwa um nicht ausgewiesene Abfertigungsrückstellungen, fällige Nachzahlungen oder auf Mieter überwälzte Kosten. Für mehr Transparenz fordert die AK ein neues Mietrechtsgesetz mit einem einheitlichen Betriebskostenkatalog. Finanzlandesrätin Gaby Schaunig kündigt unterdessen ein neues, angepasstes Wohnbauförderungsgesetz im Land an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.