So, 24. Juni 2018

Aus Pinkafeld

30.09.2016 14:32

Öko-Pioniere produzieren Solartechnik für die USA

Die Smart-Flower, ein Solarkraftwerk, das der Sonnenblume nachempfunden wurde, soll in Zukunft die amerikanische Energielandschaft umkrempeln. Der Güssinger Unternehmer Alexander Swatek ist für die Vermarktung seiner in Pinkafeld produzierten Geräte nun eine Kooperation in Boston eingegangen. Ziel ist die Marktführerschaft

Bezeichnend ist der Weg von Alexander Swatek aus Güssing. Schon früh interessierte sich der Öko-Pionier für die erneuerbare Energie. Jetzt hat er mit seiner Erfindung, der "Smartflower", eine Nische gefunden mit der in Nordamerika noch gutes Geld gemacht werden kann. "Wir produzieren für private sowie gewerbliche Stromerzeuger. In den USA wird das vom Staat mit 30 Prozent gefördert", so Swatek.

Mit einer "Greentech"-Firma wurde nun eine Kooperation in Boston, Massachusetts, eingegangen. Dafür investierte der bekannte Öko-Konzern EMI mehr als 5,5 Millionen Euro in das heimische Unternehmen. Von der Ostküste der Vereinigten Staaten aus soll der nordamerikanische Markt mit der "smarten Sonnenblume" erobert werden. Firmenchef Swatek sieht die Zeit reif für seine Technologie: "Letzte Woche wurde unsere Blume bei der Solartechnikmesse in Las Vegas vorgestellt. Es gab gutes Feedback."

Weitere Investitionen in den Standort sollen nun geprüft werden. Mit der Firma Nikitscher aus Pinkafeld hat man aber einen ausgezeichneten Partner für die Produktion, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.