So, 24. Juni 2018

Am Hohen Dachstein

25.09.2016 13:44

Kärntner Polizeihubschrauber rettete Bergsteiger

An einer erfolgreichen Rettungsaktion war in der Nacht auf Sonntag der Kärntner Polizeihubschrauber beteiligt: Ein Bergsteiger-Paar aus Tschechien hatte sich beim Abstieg vom Hohen Dachstein verirrt. Durch die Wärmebildkamera des Helis konnten die in Not Geratenen jedoch rasch lokalisiert und unverletzt geborgen werden.

"Gegen 00.30 Uhr wurden wir von der Einsatzstelle für einen Suchflug im Bereich des Hohen Dachsteins angefordert", schildert Polizeipilot Josef Samonig. Keine 30 Minuten nach dem Start in Klagenfurt war der Polizeihubschrauber FLIR bereits am Einsatzort in der Steiermark. Dort wurde das Gletschermassiv in einer Flughöhe von 3000 Metern kreisförmig abgeflogen.

Samonig weiter: "Bereits nach 15 Minuten gelang es uns mit der Wärmebildkamera die beiden Tschechen in einer Höhe von 2750 Metern zu lokalisieren." Der Mann und die Frau hatten sich vorbildlich verhalten und zusätzlich mit Stirnlampen auf sich aufmerksam gemacht.

Die beiden erschöpften und leicht unterkühlten Bergsteiger wurden im Anschluss von der Bergrettung Ramsau mit der Pistenraupe über den Gletscher ins Tal gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.