Do, 21. Juni 2018

Albtraum-Urlaub

06.09.2016 15:16

"Koffer waren zweimalweg!"

"Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen." - Was ein Klagenfurter Paar nach einem Urlaub auf Korfu zu erzählen hat, fällt jedoch in die Kategorie Albtraumreise. Denn der geplante Flug fiel aus, das Gepäck war gleich zweimal verschwunden. Dennoch will der Flugveranstalter keinen Schadenersatz zahlen.

Am 16. Juli hätten Lukas Reiger (23) und Julia Pechmann (22) aus Klagenfurt nach Griechenland aufbrechen sollen. Doch schon vor dem Start begann das Theater. "Vier Tage vorher habe ich zufällig auf der Internetseite bemerkt, dass der Flug storniert wurde - ohne dass wir informiert wurden", erklärt Lukas Reiger.

Dann wurde es richtig kompliziert. "Die Servicemitarbeiterin hatte nur plumpe Ausreden und sendete mir die neuen Flugdaten: Nun ging es plötzlich nicht mehr direkt von München nach Korfu, sondern über eine Zwischenlandung in Düsseldorf. Die Flugzeiten waren auch so ungünstig, dass wir ein Hotel in München buchen mussten."

In Griechenland angekommen, der nächste Schock: Das Gepäck war weg. Reiger: "Keiner war zuständig und wusste irgendwas." Also musste das Paar vor Ort neues Gewand für die Urlaubswoche besorgen. Erst nach vier Tagen trudelten die Koffer ein.

Auf dem Rückflug dasselbe Theater noch einmal: Diesmal ging es via Berlin nach München. Und wieder war kein Gepäck da

Was dem jungen Paar aber besonders sauer aufstößt: "Es gab bis heute kein Wort der Entschuldigung von der deutschen Fluglinie, die dafür verantwortlich ist."

Auch die Kosten für die Hotelübernachtung und den Ankauf der Ersatzkleidung wurden nicht beglichen.

Deshalb wollen die beiden Klage gegen die Verantwortlichen einbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.