Fr, 21. September 2018

Umfrage:

22.07.2016 16:08

Auch Türken in Kärnten befürchten neue Konflikte

Nach dem rätselhaften Putschversuch in Istanbul und Ankara sind in Wien Tausende Türken auf die Straße gegangen. Auch in Kärnten leben rund 5000 Menschen mit türkischen Wurzeln - Protestbewegungen werden jedoch nicht angestrebt. Dennoch blicken alle besorgt in ihre Heimat: "Es sind noch Konflikte zu befürchten!"

Laut der Statistikabteilung des Landes leben derzeit 857 Menschen mit türkischer Staatsbürgerschaft in Kärnten. Insgesamt 5000 haben türkische Wurzeln, besitzen großteils auch die österreichische Staatsbürgerschaft und sind gut in unsere Gesellschaft integriert. Der politische Ausnahmezustand in der Türkei sorgt jedoch für immer mehr Beunruhigung.

„Ich hoffe, dass es zu keinem Bürgerkrieg kommt. Dann würde sich die gesamte Wut auf die Volksgruppen entladen“, meint Kemal Kara. Der 57-Jährige lebt seit 27 Jahren in Klagenfurt und betreibt einen Kebab-Imbiss in der Ursulinengasse: „Die Türken in Kärnten sind friedlich, daher wird es hier auch zu keinen Randalen wie in Wien kommen.“

Ähnlich sieht das auch sein Sohn Stefan Sefer (30): „Ich denke, dass es sehr schwierig wird, eine friedliche Lösung zu finden. Weitere Konflikte dürften daher unausweichlich sein“, befürchtet der Betreiber des Cafés am Heiligengeistplatz: „Aus diesem Grund werden wir in der nächsten Zeit auch nicht in die Türkei reisen.“

Der 55-jährige Tepe Mustafa, der das Kebabhaus direkt vor der Kärntner Landespolizeidirektion führt, ist vor allem froh, dass das Militär nicht die Macht übernommen hat: „Egal, wie die Hintergründe aussehen. Militärs gehören nicht an die Staatsspitze. Die Demokratie muss bestehen bleiben!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.