Mo, 16. Juli 2018

Lenker starb

03.07.2016 18:29

Auto schleuderte hinter eine Lärmschutzwand

Die Todesstrecke zwischen Wernberg und Villach forderte ein weiteres Opfer: Ein Villacher wollte Sonntag einem Fuchs ausweichen, kam von der Straße ab, krachte gegen eine Lärmschutzwand und verlor sein Leben.

"Wir konnten nichts mehr für den jungen Lenker tun", schildert Harry Geissler von der Hauptfeuerwache Villach. Gegen 8.40 Uhr war der 22-Jährige mit einem roten, PS-starken Audi von Wernberg in Richtung Villach gefahren. "Der Lenker erwischte dabei einen Fuchs und verlor daraufhin die Kontrolle über den Wagen", heißt es bei der Polizei.

Geissler: "Der Audi prallte mit derartiger Wucht gegen die Lärmschutzwand, dass es den Motor in zwei Teile riss und aus dem Wagen schleuderte. Ein Reifen lag hunderte Meter entfernt vom Unfallort." Erst im Dezember war eine 29-Jährige bei einem Frontalen auf dieser Strecke ums Leben gekommen.

Keine 200 Meter vom jetzigen Unfallort entfernt starben 2011 eine Mutter und drei Kinder ebenfalls bei einem Unfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.