Mo, 24. September 2018

Heftige Regenfälle:

26.06.2016 12:54

Erneut sorgten Unwetter für Ausnahmezustand

Zu insgesamt 25 Einstätzen mussten die Feuerwehren in Oberkärnten in der Nacht auf Sonntag ausrücken, da Gewitter mit Starkregen einige Überschwemmungen verursachten. Die Katschberg Straße wurde sogar von einer Mure verschüttet. Rund 20 Urlauber blieben daher bis Sonntagnachmittag im Pöllatal eingeschlossen.

Bereits am Freitagabend wurden Teile Kärntens, wie berichtet, von heftigen Gewittern mit Sturmböen heimgesucht. Knapp 24 Stunden später bahnte sich das nächste Inferno an und auch diesmal lag der Unwetter-Hotspot in Oberkärnten.

"Bedingt durch die starken Regenfälle trat der Katschbach im Bereich der sogenannten Teufelsreid über seine Ufer und vermurte die Straße", schildert ein Polizist: "Nahezu zeitgleich vermurte ein Seitenbach der Lieser im Bereich von Angern und bedeckte abermals rund 30 Meter der Katschberg Straße mit Schlamm und Geröll."

Dadurch wurde nicht nur der Lieserfluss teilweise verdrängt sondern die einzige Zufahrt ins Pöllatal komplett verlegt. Erst am Sonntagvormittag wurde grünes Licht für die Aufräumarbeiten gegeben. Daher mussten rund 20 Urlauber über die Nacht im Tal ausharren. Sie wurden in mehreren Hütten untergebracht.

Ob weitere Sicherungsmaßnahmen nötig sein werden, wird am Montag vom Landesgeologen entschieden. Eine mögliche Gefahr könnte jedoch vom leicht verdrängten Lieserfluss ausgehen, der nun den gegenüberliegenden Hang aufweicht.

Laut Landesalarm- und Warnzentrale kam es in ganz Kärnten insgesamt zu 25 Feuerwehreinsätzen, da Bäume entwurzelten und Bäche über die Ufer traten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.