Mo, 23. Juli 2018

Rehe erschossen

22.06.2016 15:08

Jagd auf Wilderer: 2000 Euro Belohnung

Ein Fall von Wilderei beschäftigt seit Monaten die Polizei in Osttirol: Mittlerweile wurden in den Wäldern von Gaimberg bereits drei Rehe erschossen und einfach liegen gelassen. Zuletzt schlug der Unbekannte am Sonntag zu; er erlegte eine Rehgeiß. Für Hinweise zur Ergreifung setzt der Jagdpächter 2000 Euro Prämie aus.

Nach Angaben der Polizei geht es dem Wilderer nicht um das Wildbret, das er bisher immer zurückgelassen hat. Vielmehr scheint er wohl dem örtlichen Jagdpächter schaden zu wollen. Am Wochenende trieb sich der Unbekannte erneut im Bereich Peheim-Moos in Gaimberg herum und erlegte eine zweijährige Rehgeiß, die er unberührt liegen ließ.

"Der Spurenlage nach könnte der Täter aus einem Fahrzeug von einer angrenzenden Straße auf das Tier geschossen haben. Wir ermitteln in alle Richtungen", sagt ein Polizist.

Nachdem bereits im Dezember und im Mai zwei Tiere nach demselben Schema erlegt worden waren, hat der betroffene Jagdpächter nun eine Belohnung von 2000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des skrupellosen Wilderers führen. Meldungen werden von der Polizeiinspektion Lienz unter Tel.: 059133-7230 entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.