Di, 23. Oktober 2018

15-jähriger Schüler

11.06.2016 09:47

Unfallopfer lag eine Stunde im Bach

Eine ganze Stunde lang lag ein 15-jähriger Schüler am Freitagabend im Auenbach bei Prebl in Wolfsberg - nach einem Unfall mit seinem Mofa war er von der Fahrbahn abgekommen und in den Bach geschleudert worden. Zwei Radfahrer entdeckten den Burschen nur zufällig und riefen sofort die Rettung. Derzeit wird er im Klinkum Klagenfurt intensivmedizinisch betreut.

Der 15-jährige Schüler aus St. Andrä war auf der Auenstraße von Wolfsberg in Richtung Prebl unterwegs, als er am Freitag gegen 18 Uhr rechts von der Fahrbahn abkam - laut Polizei ist die Ursache für den Unfall noch immer unbekannt. Samt seines Mofas stürzte der Bursche in den neben der Straße fließenden Auenbach, wo er liegen blieb. Und das eine ganze Stunde. Erst um 19.03 Uhr entdeckten zwei zufällig vorbeikommende Radfahrer das Motorfahrrad im Bachbett - und schauten sich nach einem Lenker um. Er war nicht ansprechbar.

Auch während der Versorgung durch den Notarzt und während des gesamten Fluges war er nicht ansprechbar, heißt es seitens der Rettungscrew des Christophorus 11. "Seine Lage ist weiterhin kritisch.", so Nathalie Trost vom Klinikum Klagenfurt: "Mehr lässt sich derzeit nicht sagen." Der Bursche wurde lebensgefährlichen am Kopf verletzt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.