10.08.2006 18:15 |

90 Minuten zu spät

Anwalt kommt betrunken zu Gerichtsverhandlung

Im Normalfall sind Angeklagte froh, einen Anwalt an ihrer Seite zu haben. Doch Dale Jakuchuas stand das Entsetzen ins Gesicht geschrieben, als sein Verteidiger völlig betrunken vor Gericht erschien.
Artikel teilen
Drucken

90 Minuten verspätet und mit einer Alkoholfahne trug Rechtsanwalt Joseph Caramango der Richterin in Las Vegas sein Eröffnungs-Plädoyer vor.

"Ich hatte gerade einen Auffahrunfall und bin deshalb spät dran", beteuerte er vor den Geladenen. "Ich habe nichts getrunken. Fragen sie meine Ex-Freundin Christine. Sie sitzt hier im Saal." Doch erstens hieß die Frau Josephine, zweitens hatte sie ihn erst zwanzig Minuten zuvor in einer Bar kennengelernt. Der Anwalt wurde zum Ausnüchtern heimgeschickt, die Verhandlung vertagt.