09.08.2006 22:54 |

Betrunkener Fahrer

Unfall nach 40 Kilometern Geisterfahrt

Ein vermutlich betrunkener Geisterfahrer hat auf einer Autobahn in Italien einen schweren Unfall verursacht, bei dem drei Menschen starben. Wie das staatliche Fernsehen am Mittwoch berichtete, war der 33-jährige Italiener auf der Strecke zwischen Turin und dem Aostatal bereits etwa 40 Kilometer in falscher Fahrtrichtung gefahren, als er mit einem anderen Auto frontal zusammenstieß.
Drei Insassen des Wagens, alle Chinesen, kamen ums Leben. Ein vierter wurde verletzt. Der Geisterfahrer überstand den nächtlichen Unfall schwer verletzt und konnte sich an nichts mehr erinnern. Zwar hatten mehrere Autofahrer die Polizei alarmiert, die jedoch die Fahrt des 33-Jährigen nicht rechtzeitig beenden konnte.