10.07.2006 15:19 |

Festnahme

Volksschullehrer handelte mit Kokain

In Deutschland ist ein 37 Jahre alter Volksschullehrer wegen Kokainhandels festgenommen worden. Die Polizei gab bekannt, dass er einem Drogenring angehörte. Der Lehrer, der inzwischen vom Schuldienst suspendiert wurde, war als Kokain-Zwischenhändler in Bayern tätig und soll in den vergangenen Monaten rund 80 Gramm des Stoffes an zahlreiche Kleinabnehmer weiter verkauft haben.

Schüler hätten sich aber nicht unter den Rauschgiftkäufern befunden, so die Polizei.

Als Drahtzieher des Drogenrings gilt ein 43-Jähriger. Gegen ihn erging Haftbefehl. Drei weitere Männer wurden festgenommen.

Drogenhandel und Versicherungsbetrug
Dem 43-Jährigen konnten die Rauschgiftfahnder zudem einen groß angelegten Versicherungsbetrug nachweisen. Er soll Wohnungseinbrüche fingiert und dafür von Versicherungsgesellschaften rund 200.000 Euro kassiert haben. Mit dem Geld finanzierte er seinen aufwendigen Lebensstil. Der Verdächtige hat sich offenbar ins Ausland absetzen wollen. Seine Pläne sind aber noch rechtzeitig durchkreuzt worden.