05.02.2016 20:45 |

Von Brücke gestürzt

Dutzende Tote bei Busunglück in Indien

Bei einem Busunglück in Indien sind am Freitag fast 40 Menschen ums Leben gekommen. Der Linienbus stürzte im westlichen Bundestaat Gujarat von einer Brücke mehr als zehn Meter tief in einen Fluss. Nach Behördenangaben kamen mindestens 37 Menschen ums Leben, 24 weitere wurden teils schwer verletzt.

Fernsehaufnahmen zeigten, wie Rettungskräfte und Anrainer Tote und Verletzte aus dem Buswrack bargen und zu Krankenwagen trugen. Das Dach des Busses hatte sich beim dem Sturz gelöst, das Gefährt selbst lag zur Hälfte im schlammigen Wasser. Die Regionalregierung sagte den Angehörigen umgerechnet rund 5.000 Euro Entschädigung für jedes Todesopfer zu.

Über 200.000 Verkehrstote pro Jahr
Der indische Straßenverkehr zählt zu den gefährlichsten der Welt. Laut der Weltgesundheitsorganisation sterben auf Indiens Straßen jährlich mehr als 200.000 Menschen. Experten führen die hohe Opferzahl auf den schlechten Zustand der Straßen, die mangelhafte Wartung der Fahrzeuge sowie das unverantwortliche Verhalten der Fahrer zurück.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen