Mi, 19. September 2018

In Klagenfurt:

28.12.2015 16:14

Briefkasten-Bomber sorgen für Aufregung

Das ist schon lange kein Lausbubenstreich mehr: Briefkasten-Bomber halten seit Tagen die Polizei im Raum Klagenfurt auf Trab. Die Unbekannten haben es darauf abgesehen, Postkästen vor Wohnhäusern mit Böllern in die Luft zu jagen. Die Täter sollen in einem Auto mit defektem Auspuff unterwegs sein.

Für besinnliche Weihnachten dürften diese Täter offenbar nicht viel übrig haben. Am 22. Dezember starteten die Unbekannten ihre Anschlagserie. Binnen einer Stunde hatten sie mit Hilfe von Papierböllern zwei Briefkästen von einer Hauswand und einer Gartenmauer gesprengt. Die Behälter aus Metall wurden in alle Einzelteile zerfetzt.

Und in der Nacht auf Montag ließen es die Täter erneut krachen. Diesmal bediente man sich auch einiger Silvesterraketen. Wieder wurden zwei Postkästen mit einem lauten Knall zerfetzt. Die Polizei tappt bisher noch im Dunkeln.

Sie geht allerdings davon aus, dass die Anschläge auf das Konto ein und derselben Täter gehen. Sie sollen in einem dunklen Auto mit defektem Auspuff unterwegs sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.