18.06.2006 16:22 |

Bandenkrieg

Fünf Jugendliche in New Orleans erschossen

Bei dem schlimmsten Verbrechen seit der Katastrophe nach dem Hurrikan "Katrina" in New Orleans sind fünf Jugendliche getötet worden. Wie der Fernsehsender ABC berichtete, wurden die Teenager im Alter zwischen 16 und 19 Jahren unweit des Geschäftsviertels der Stadt in einem Geländewagen von einem Kugelhagel getroffen.

Die Polizei vermutet als Hintergrund entweder die Rivalität von Drogenbanden oder einen Racheakt. Vier Jugendliche seien noch am Tatort gestorben, der Fünfte erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Es war nicht klar, ob auch sie bewaffnet waren.