Di, 21. August 2018

In Zelten gehaust

13.11.2015 16:26

Wieder Bettlerlager geräumt

Den "Stinkefinger" und wüste Beschimpfungen gab es für Kärntens ehrenamtliche Bergwächter, die Freitagfrüh gemeinsam mit dem Ordnungsamt einmal mehr ein Bettlerlager in Klagenfurt räumen mussten. Die Zelte wurden dieses Mal sofort beschlagnahmt und entsorgt.

"Das Zeltlager der Rumänen nahe der Bahnlinie bei Minimundus war völlig verdreckt", so Bezirksstellenleiter Felix Hall. Zahlreiche Anzeigen soll die Polizei zuvor bereits geschrieben haben - scheinbar ohne Erfolg.

Da die Bettler ihr Lager wieder in der freien Landschaft aufgebaut hatten, bat der Magistrat die Bergwacht zum Einsatz. Aufgebracht reagierten Freitag die Männer, Frauen und Kinder, als sie gegen 6 Uhr früh aus den Zelten geholt wurden. Einsatzleiter Peter Cech: "Die beanstandeten Personen zeigten sich zunehmend aggressiv und unkooperativ. Es kam zu extremen verbalen Ausschreitungen."

Insgesamt eine ganze Lkw-Ladung Unrat wurde abtransportiert. Cech: "Die vor Ort für verfallen erklärten Zelte wurden auch entsorgt."

Im Lager - in dem heuer teils bis zu 20 Personen gehaust haben sollen - wurden neben Fahrrädern auch Stereoanlagen sichergestellt, die möglicherweise gestohlen waren und beim Fundamt abgegeben wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.