Das letzte Interview

Ena Kadic: "Mein Traum war schnell geplatzt"

Österreich
20.10.2015 16:50
Vor zwei Jahren wurde Ena Kadic zur schönsten Frau des Landes gekürt - jetzt hörte das Herz der einstigen "Miss Austria" in der Uni-Klinik Innsbruck zu schlagen auf. Im letzten Interview kurz vor ihrem tragischen Tod rechnete die Tirolerin im Gespräch mit "Krone"-Redakteurin Recka Hammann mit der Glitzerwelt ab: "Der Traum, plötzlich Prinzessin zu sein, ist ganz schnell geplatzt."

"Krone": Sie waren die schönste Frau Österreichs und haben unser Land bei der Wahl zur "Miss World" vertreten. Mittlerweile haben Sie jeglichen Kontakt zu dieser Welt abgebrochen. Warum?
Ena Kadic: Der Traum und die Illusion, plötzlich Prinzessin zu sein, ist schnell geplatzt.

"Krone": Wurden Sie enttäuscht?
Kadic: Die Glitzerwelt ist nicht so, wie man sie sich vorstellt. Ich kam in eine Art Scheinwelt und merkte schnell: Das ist nicht meines. Ich bin ein bodenständiger Mensch. Freundschaften, die auf gegenseitigem Vertrauen, Aufrichtigkeit und Herzenswärme basieren, sind mir sehr wichtig. Doch nicht jeder meiner neuen "Freunde" - und derer gab es zu dieser Zeit viele - war ein feiner Mensch.

"Krone": Hat Sie diese Erfahrung sehr verändert?
Kadic: Natürlich. Ich habe mich weiterentwickelt, bin reifer, realistischer, aber auch selbstsicherer geworden. Meinen Grundsätzen bin ich aber treu geblieben. Leider habe ich auch einige alte Freundschaften verloren. Da war zum Teil Eifersucht im Spiel oder man fühlte sich zurückgesetzt. Aus meiner Sicht bin ich immer noch liebenswert, aber nicht jeder hat das gesehen.

"Krone": Was sind Ihre neuen Ziele?
Kadic: Ich möchte meinem Leben wieder mehr Bedeutung geben. Es ist und war mir zu wenig, nur über Laufstege zu stolzieren, Fotoshootings zu machen und der Aufputz eines Events zu sein.

"Krone": Haben Sie darum alle Kontakte abgebrochen und sind auch bei keiner Modelagentur mehr eingeschrieben?
Kadic: Ja, denn ich möchte selbst entscheiden, was ich tun möchte. Dieses "Miss"-Business ist meiner Meinung nach auch sehr verstaubt, da müsste man frischen Wind hineinbringen. Ich finde es gut, dass nun auch Frauen die Aufsicht übernommen haben. Als Frau versteht man die jungen Mädchen, die diesen Weg beschreiten möchten, doch viel besser.

"Krone": Wie geht es Ihnen privat?
Kadic: Ich lebe wieder bei meiner Oma. Wir haben es klein und fein. Ich bin kein Party-Mensch und gehe deshalb auch fast nie aus. Da ich noch nicht bereit bin fürs Heiraten und Kinderkriegen, hat eine feste Beziehung noch keinen so hohen Stellenwert in meinem Leben. Ich liebe meinen jüngeren Bruder Armin. Meine Familie ist mir wichtig.

"Krone": Was wünschen Sie sich für die Zukunft?
Kadic: In meiner Zeit als "Miss Austria" habe ich mir sehnlichst gewünscht, wieder stundenlang im Wald spazieren zu gehen. Eine Großstadt wie Wien ist laut, da verliert man sich. Für meine Zukunft wünsche ich mir, dass ich Tirol immer als Rückzugsort habe. Ein kleines Häuschen in der Nähe von Innsbruck am Waldrand wäre mein Traum. Und beruflich würde ich gerne im sozialen Bereich Fuß fassen. Viele Menschen kommen schon heute mit ihren Problemen zu mir und es gibt mir sehr viel, wenn ich dazu beitragen kann, dass es ihnen besser geht.

Lesen Sie auch:

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele