Mi, 15. August 2018

Beförderung her!

03.11.2015 09:17

Bereit für Karriere? So beweisen Sie es Ihrem Chef

Sie sind bereit für den nächsten Schritt auf Ihrer Karriereleiter? Wunderbar. Dann müssen Sie nur mehr Ihren Vorgesetzten zur gleichen Meinung bewegen. Mit welchen Strategien Sie das schaffen, erfahren Sie hier.

Tipp 1 - Eigenmarketing
Bescheidenheit ist eine Zier - beim Streben nach einer Beförderung ist sie leider hinderlich. Wie soll Ihr Chef darauf aufmerksam werden, was Sie leisten, wenn Sie es ihm nicht mitteilen? Rühren Sie daher kräftig die Werbetrommel für sich selbst: Leiten Sie positives Feedback, das Sie von Kollegen, anderen Abteilungen oder Kunden bekommen, an Ihren Chef weiter. Wenn Sie in Besprechungen einen Erfolg herausverhandelt haben, schicken Sie das Protokoll mit der entsprechenden, deutlichen Erklärung weiter. Ziel ist, zu beweisen, dass Sie schwierige Situationen wunderbar meistern und dass Ihre Arbeit geschätzt wird.

Tipp 2 - Engagement zeigen
Melden Sie sich freiwillig für neue Projekte, auch wenn diese schwierig erscheinen. Überzeugen Sie durch gute Planung und Weitsicht bei der Erfüllung Ihrer Aufgaben. Denken Sie über Ihren eigenen Horizont hinaus. Ziel ist aber nicht, dass Sie Erster beim Ableisten von Überstunden werden. Effizienz ist hier das bessere Schlagwort.

Tipp 3 - Netzwerk
Sorgen Sie für ein gutes Verhältnis zu Ihren Kollegen in Ihrer und in anderen Abteilungen und stellen Sie sicher, dass auch Ihr Chef mitbekommt, dass Sie bei anderen gut angeschrieben sind. Denn spätestens, wenn man Erkundigungen darüber einzieht, ob Sie die ausgeschriebene Position einnehmen können, werden die Meinungen von Kollegen auch wichtig.

Tipp 4 - Transparenz
Wer mit Informationen geizt, um seinen eigenen Job so gut wie möglich abzusichern, wird seltener befördert. Denn dann hält man Sie absichtlich in Ihrer aktuellen Position, da sie vermeintlich kein anderer so gut erledigen kann. Ziel ist, dass man Ihre aktuelle Arbeit schätzt, aber erkennt, dass Ihre Fähigkeiten an anderer Stelle noch besser eingesetzt werden können. Sorgen Sie daher stets dafür, dass Sie eine vernünftige Vertretung für Ihren Job haben und auch Ihr Chef ausreichend Einblick in Ihr Tun hat.

Tipp 5 - Kompetenz
Beweisen Sie, dass Sie die Fähigkeiten für die angestrebte Position haben. Einerseits können Sie das durch Fortbildungen sicherstellen, die Sie notfalls auch privat machen, andererseits durch langjährige Erfahrung oder "Training on the job" in anderen Abteilungen.

Tipp 6 - Aktive Kommunikation
Sagen Sie Ihrem Chef, welche Karrierepläne Sie haben, und zeigen Sie Ihr Interesse an verfügbaren Positionen bzw. Karriereplänen. Machen Sie ihm auch klar, dass Sie bereit sind, die Konsequenzen auf sich zu nehmen: ein Teamwechsel, ein Standortwechsel, Fortbildungen, Überstunden. Denn nur wenn Sie aktiv sagen, was Sie wollen, haben Sie eine Chance, berücksichtigt zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.