Mi, 15. August 2018

Festnahme

11.06.2015 16:55

Gastwirt stürmte Heereskaserne

Militärischer Zwischenfall in Spittal: Ein Oberkärntner Gastwirt kletterte am Wochenende über den Absperrzaun, drang in die Türk-Kaserne ein und attackierte dann den Offizier vom Tag. Der 31-Jährige wurde von der Militärpolizei überwältigt. Bei einer Hausdurchsuchung wurden Sprengstoffe und Fernzünder entdeckt.

"Es wurde niemand verletzt. Die Militärstreife war anwesend. Der Rest unterliegt dem Datenschutz", bestätigt Kasernen-Kommandant Oberst Rudolf Kury den Vorfall, dessen Hintergründe derzeit noch völlig unklar sind. Vor dem Eindringen in das Militärgebiet war der 31-Jährige laut Polizei in seinem Lokal ausgerastet: "Der Mann attackierte auch seinen Schwager, der ihn zu beruhigen versuchte."

Kurz darauf soll der Gastwirt über den Absperrzaun der Kaserne geklettert und direkt auf den Offizier vom Tag losgegangen sein.
Einer Militärstreife, die zufällig vor Ort war, gelang es, denn Tobenden zu stoppen und festzunehmen. "Der Mann wurde daraufhin der Polizei übergeben. Für uns war der Fall damit abgeschlossen, weil die Situation gleich bereinigt war", so Kommandant Oberst Kury zur "Krone": "Aber es ist schon eine außergewöhnliche Sache, dass eine Zivilperson in eine Kaserne eindringt und auf einen Soldaten losgeht."

Über das Motiv des 31-Jährigen kann nur gerätselt werden. Eine persönliche Fehde kann derzeit ebenso wenig ausgeschlossen werden wie ein geplanter Anschlag. Denn in einem Werkraum im Gasthaus des 31-Jährigen wurden bei einer Hausdurchsuchung selbst gemischte Sprengmittel sowie Sprengstoff, Fernzünder und Sprengkapseln sichergestellt. Das Wissen dafür soll sich der Oberkärntner als Zeitsoldat beim Heer erworben haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.