Sa, 18. August 2018

Coup in Klagenfurt

18.04.2015 16:39

Wachmann störte Reifendiebe

Doppeltes Pech für Reifendiebe in der Nacht zum Samstag in Klagenfurt: Erst bekamen sie die Tür zum Lager nicht auf. Als sie dann die Reifen samt Felgen abtransportieren wollten, tauchte ein Wachmann auf. Sie mussten fliehen. Der Securitas-Mitarbeiter fand nur das Einbruchswerkzeug und die zurückgelassene Beute.

Die Unbekannten waren schon beim Eindringen auf ein Hindernis gestoßen. "Dort ist ein Bewegungsmelder installiert, der Licht einschaltet", so ein Beamter der Polizeiinspektion Annabichl.

Die Einbrecher sorgten aber sofort dafür, dass das Licht wieder ausging. Sie brachen drei Reifencontainer auf und wollten auch ins große Lager. Dessen Tür bekamen sie aber nicht auf.Bevor sie noch einen Satz Kompletträder aus einem Container abtransportieren konnten, kam der Securitas-Mann auf seinem Kontrollgang vorbei. Sie flohen.

Erfolgreicher waren in derselben Nacht unbekannte Diebe im Stadtteil St. Peter: Sie erbeuteten in einem Autohaus 16 Pkw-Reifen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.