02.03.2006 13:01 |

Cool bleiben!

Karrierekiller Gefühlsausbruch

Kaum ein Arbeitnehmer hat im Büro Vertrauenspersonen, mit denen private Sorgen besprochen werden können. Konkret sind es einer aktuellen Umfrage der Zeitschrift "Freundin" zufolge nur sieben Prozent der Beschäftigten. Für einen von 50 Befragten Befragten ist das übrigens der Chef! Wer dabei seine Emotionen - zum Beispiel bei Liebeskummer oder nach einem Familienstreit - während der Arbeit nicht unter Kontrolle hat, schießt sich selbst ins Knie, denn Gefühlsausbrüche im Job schaden der Karriere...

94 Prozent sind laut der Untersuchung genervt von Kollegen, die jedes private Problem am Arbeitsplatz ausbreiten. Die meisten scheinen das zu ahnen, denn neun von zehn (89 Prozent) reagieren bei privaten Sorgen verschwiegen in der Firma, heißt es weiter.

Kollegen, denen es schlecht geht, nehme ich zumindest vorübergehend Arbeit ab, sagten dabei mehr als zwei Drittel (71 Prozent). 38 Prozent gaben in der Gewis-Umfrage an, sich wegen privater Probleme schon einmal eine Krankschreibung geholt zu haben.

Befragt wurden 1.083 deutsche Frauen und Männer zwischen 18 und 60 Jahren.

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol