28.02.2006 16:44 |

Mit viel Fantasie

Fußball-Fans feuerten leeres Spielfeld an

An diesem Abend waren sie wohl die besten Fans der Welt. Im deutschen Oberligaspiel zwischen Tennis Borussia Berlin und dem SV Babelsberg kochte das Stadion. Die Menge gröhlte, schrie, feierte und gab einfach alles - hätte man nur auf die Tribüne geschaut, wäre alles ok gewesen. Doch ein Blick auf das Spielfeld zerstörte den Glauben an ein Top-Spiel: Es war gähnend leer.

Es war der Frust, der die Fans zu dieser - doch sehr fantasievollen - Aktion trieb. Vier Oberligaspiele waren zuvor abgesagt worden, jetzt reichte es. Rund 50 Fans beider Clubs litten so sehr unter Entzugserscheinungen, dass sie die Partie einfach ohne Spieler im Berliner Mommsenstadion über die Bühne gingen ließen.

Bis zur Halbzeit konnten die Anhänger von Tennis Borussia Berlin eine großartige 2:0 Führung herausschreien. Kurz darauf wäre aber schon fast Schluss gewesen, weil die Polizei den "Aufstand" beenden wollte. Diese konnte sich aber rasch vom friedlichen "Spiel" überzeugen und ließ die Fans bis zum Ende weitergröhlen.

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol