28.02.2006 16:43 |

Brennt höllisch

Schotte stellt 92- prozentigen Whisky her

Ist es Forschungsdrang, pure Langeweile oder einfach das beste Mittel gegen Depressionen wegen des schlechten Wetters in Schottland? Ein Whisky-Hersteller macht sich drauf und dran, den stärksten Tropfen der Welt herzustellen: mit sagenhaften 92 Prozent Alkohol.

Das Rezept zu dem Höllengebräu stammt aus dem Jahr 1695. In der Gebrauchsanleitung von damals steht geschrieben: "Schon beim ersten Schmecken werden alle Körperteile erfasst." Wie gesund dieser hochprozentige Genuss für den Körper allerdings sein mag, kann sich jeder selbst ausmalen. Aufgrund der Stärke des Whiskys ist es sogar möglich, dass er nur von Apothekern verkauft werden darf.

Nimmt man mehr als zwei Löffel zu sich, könne sogar "Atemstillstand das Leben gefährden", so der Whisky-Hersteller Bruichladdich. Zwölf Fässer sollen hergestellt werden, die Produktion soll sogar per Webcam im Internet zu sehen sein. Aber nur, "wenn die Destillerie bis dahin nicht abgebrannt ist", scherzt Bruichladdich.

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol