Di, 18. Dezember 2018

Liebe statt Hiebe

29.12.2014 12:07

Mel B macht Prügel-Gerüchten ein Ende

Letzte Woche hat ein heftiger Ehestreit von Mel B und Stephen Belafonte für Schlagzeilen gesorgt. Das Ex-"Spice Girl" habe sich von ihrem Gatten getrennt, weil dieser sie geschlagen habe, hieß es. Doch jetzt wehrt sich die 39-Jährige gegen die Anschuldigungen und behauptet, ihr Liebster würde niemals Hand an sie legen.

Melanie Brown, wie die Sängerin mit vollem Namen heißt, postete bereits am ersten Weihnachtsfeiertag ein Foto von sich, ihrem Ehemann und ihrer siebenjährigen Tochter Angel, die aus ihrer Beziehung mit Schauspieler Eddie Murphy stammt, das ganz nach Versöhnung aussah. "Wir wünschen euch frohe Weihnachten! #Familienzeit #LustigerTag", kommentierte sie das Bild auf Instagram.

Am Sonntag folgte ein weiteres Foto, das sie und Belafonte mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht zeigt. Dazu schrieb sie: "Mir geht es sehr gut, es war nicht einfach, ist jetzt aber viel besser und für alle nochmal zum Mitschreiben: Mein Ehemann würde mir nie ein Haar krümmen. Sorry, das es so lange gedauert hat, bis ich mich zu den falschen Gerüchten geäußert habe."

Mel B und ihr Mann sind seit sieben Jahren verheiratet. Sie sollen schon länger eine Ehekrise haben. Nachdem die Musikerin mit Bauchkrämpfen im Krankenhaus lag und nicht von Belafonte besucht wurde kamen Spekulationen um eine handgreifliche Auseinandersetzung auf. Nachdem die Sängerin in der britischen Version von "The X-Factor" ohne Ehering, aber mit blauen Flecken auftrat, wurden die Gerüchte lauter, dass ihr Mann sie geschlagen habe. Belafonte stritt diese Behauptungen von Anfang an ab.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt
„Sind glücklich“
Hoeneß bleibt Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender
Fußball International
Ehre für Salzburger
Gishamer ersetzt Drachta als FIFA-Schiedsrichter
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.